logo

Margrith Risch
dipl. Fussreflexzonentherapeutin

Girs 5, 7426 Flerden | Tel.: 077 410 61 65
risch@fussreflexzonenbehandlungen.ch

Fussreflexzonenbehandlung

Die therapeutischen Möglichkeiten über Fussreflexzonen waren schon vor Jahrtausenden in Asien und Indien, aber auch bei den Indianern und in Ägypten bekannt. Anfangs des letzten Jahrhunderts hat der amerikanische Arzt Dr. William Henry Fitzgerald (1872 – 1942) als einer der Ersten das Wissen um die Reflexzonen in seine Forschungen und Beobachtungen miteinbezogen und erstmals in ein systematisches Konzept gebracht. Die Massagetherapeutin Eunice D. Ingham hat die Reflexzonentherapie weiterentwickelt und ihr ist es zu verdanken, dass diese Therapie uns wieder zugänglich gemacht wurde und heute weltweit bekannt ist.

Die Fussreflexzonenbehandlung geht davon aus, dass zwischen den Füssen und den Organen Verbindungen bestehen. Es sind dies Druckpunkte, von denen aus elektrobiologische Verbindungen zu den übrigen Körperteilen wie Muskeln, Organen, Gefässen und Drüsen, bestehen.

Aus unterschiedlichen Betrachtungsweisen haben sich unterschiedliche Arbeitsweisen und Behandlungen an den Fussreflexzonen entwickelt.

Die klassische Fussreflexzonenmassage oder Fussreflexzonentherapie arbeitet organ- und systembezogen. Es geht hier mehr um den körperlichen Aspekt, bei der körperliche Symptome den Behandlungsablauf bestimmen. Bei der Fussreflexzonentherapie werden aufgrund eines Erstgespräches und einer Tastbefundaufnahme am Fuss gezielt Störzonen behandelt.

Bei den verschiedenen energetischen Massagen am Fuss geht es darum, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, so dass die Energie wieder frei fliessen kann. Ist der Energiefluss gestört, kommt es unweigerlich zu Gesundheitsstörungen. Bei dieser Therapieform wird sanft auf den Reflexzonen gearbeitet, ohne Druck. Das langsame und bewusste Arbeiten hilft, in tiefere Ebene zu gelangen. Negative Muster und Blockaden im Unterbewusstsein können nach und nach aufgearbeitet werden.

Wichtig bei der Reflexzonentherapie ist, dass man den Menschen als Ganzes betrachtet. Körper, Seele und Geist wirken immer zusammen und so können sich seelische Erkrankungen auch im Körper manifestieren. Die verschiedenen Körperteile und Organe haben ihre Entsprechung an den Füssen, die Füsse sind also die „Spiegelung des gesamten Organismus“. Ein Schnupfen zum Beispiel kann demnach nicht nur über die Nase, sondern eben auch über die entsprechenden Reflexzonen behandelt werden.

Und so wie jedes Individuum verschieden ist, so empfindet auch jeder Mensch Berührung anders, die eine Person bevorzugt eine „handfeste“ Massage mit Druck, die andere hingegen liebt eine „feine“ Massage gänzlich ohne Druck. Das Ziel ist letztendlich:

  • Entspannung und Harmonisierung
  • Entschlackung
  • Organe aktivieren und stärken
  • Anregung der Selbstheilungskräfte
  • Freies Fliessen der Energie



  • Preis: Fr. 90.-

    Ich bin beim EMR -ErfahrungsMedizinisches Register- registriert. Die Behandlungskosten können bei den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung abgerechnet werden.